· 

Wolfgang Ronzal: Stirbst Du schon oder lebst Du noch?

Wolfgang Ronzal, Trainer und Kabarettist
Wolfgang Ronzal, Trainer und Kabarettist

Wolfgang Ronzal hatte einen tollen Job als Bankdirektor, und mit 55 Jahren trotzdem das Gefühl, dass das noch nicht "alles gewesen sein kann": Kurzerhand hängte er seinen Beruf an den Nagel und machte sich als Trainer und Berater selbstständig, gründete zwei Jahre später eine Firma und arbeitete als Redner und Organisator von Kongressen.

 

Seit Kurzem tritt der heute 76-Jährige mit seinem Kabarettprogramm auf, in dem er sich humorvoll dem "Älter-Werden" widmet. Ausschnitte seines aktuellen Programms "Blasentee mit einem Schuss Aperol" wird er am 25. Februar 2020 im Rahmen unseres "Kabarett am Faschingsdienstag" zum Besten geben. 

 

Wie schaffen es Menschen eigentlich, in diesem Alter noch so aktiv zu sein, neue Dinge auf die Beine zu stellen, und nicht in Apathie und Resignation zu verfallen? Ronzal verweist auf 7 Faktoren, die es besonders für all jene zu beachten gelte, die mit 60 Plus nochmal neu durchstarten wollen:

 

  1. Klare Visionen und Ziele haben: Denken Sie über Ihren künftigen Lebensweg nach. Was macht Ihnen Spaß, was würden Sie gerne weiter oder erstmals tun, was gerne probieren? Wie und wo können Sie Ihre Erfahrung einsetzen? All dies kann auf vielen Ebenen passieren, warum nicht auch beruflich. Starten Sie noch mal neu durch, setzen Sie sich klare Ziele für Ihre Zukunft und glauben Sie fest daran.
  2. Neugierig sein und lernen: Auch als 60-Jähriger müssen Sie wieder neu beginnen, denn nichts ist so alt wie der Erfolg von gestern. Wenn Sie aus einem Job herausgehen, auch wenn Sie ihn noch so lange ausgeübt haben, dann sind Sie in unserer schnelllebigen Zeit in Kürze nicht mehr up to date. Sie müssen weiter lernen, und Sie müssen Neues lernen.
  3. Anders sein als andere: Was unterscheidet Sie als 60er von anderen, vor allem von Jüngeren? Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal? Womit können Sie außer Ihrer Erfahrung punkten? Wenn Sie das Gleiche bieten wie alle anderen, dann werden Sie es schwer haben.
  4. Beziehungen pflegen: Suchen Sie weiterhin Kontakte und bauen Sie sich ein Netzwerk auf! Nützen Sie persönliche Kontakte, besuchen Sie Veranstaltungen, kontaktieren Sie Buchautoren, abonnieren Sie Newsletter im Internet.
  5. Die Zeit im Griff haben: Wichtig für den Erfolg ist, dass Sie Ihre Zeit im Griff haben. Gerade bei älteren Menschen ist dies wieder besonders wichtig. Die Spannkraft ist nicht mehr so hoch und es ist notwendig, seine Zeit überlegt und effizient einzusetzen. Auch zwischendurch die Pausen für Ruhe und Kreativität sind zu planen.
  6. Konsequent sein: Verzetteln Sie sich nicht. Beginnen Sie nicht gleich alles zu hinterfragen, wenn es einmal nicht so gut läuft. Misserfolge gehören zum Erfolg dazu. Die Frage ist nur, was lernen wir daraus und was machen wir in Zukunft anders und besser? Als 60-Jähriger haben Sie hier wieder einen kleinen Vorteil, da Sie wahrscheinlich schon mehrmals lernen mussten, mit Misserfolgen umzugehen. Sie gehen daher abgeklärter mit solchen Situationen um, lassen sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen und versuchen es einfach noch einmal.
  7. Spaß und Freude an der Arbeit haben: Gerade im Alter ist dieser Punkt besonders wichtig. Nur wenn es Spaß macht und Sie Freude haben, geht die Arbeit leicht vonstatten und Sie haben Erfolg.

Die 7 Punkte erschienen erstmals in einem Beitrag von Wolfgang Ronzal im Buch „Das 7.Gesetz“ von Hans-Uwe Köhler im GABAL Verlag, 2007.

 

 

Wer mehr über Wolfgang Ronzal erfahren möchte, kann auch auf seiner Homepage vorbeischauen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0