Vision


Mit i trau mi verfolgen wir eine ganz klare Vision. Sie lautet: Mutige PensionistInnen bewegen die Welt.

 

Diese Vision verfolgen wir indem wir Raum für Kreativität schaffen, Ressourcen verbinden und Potenziale und Kraft der PensionistInnen in die Welt bringen. 

 

Hintergrund

Jedes Jahr gehen in Österreich etwa 34.000 Menschen in Alterspension, im Durchschnitt mit etwa 60 Jahren. Damit gehen jedes Jahr umgerechnet etwa 1,3 Millionen Jahre an Arbeitserfahrung verloren. Das entspricht in etwa dem gesamten Wissens- und Erfahrungsschatzes eines großen Konzerns

 

Das Know-how, die Fähigkeiten und Potenziale der Menschen in Pension bleiben aktuell oft ungenützt. Und das obwohl 90% der Bevölkerung zwischen 65 und 74 Jahren haben keine bis wenig Arbeitseinschränkungen haben (HRS 2014).

 

Aktuell arbeiten 42 von 100 Europäern über 65 Jahre nicht, 2060 werden es schätzungsweise schon 65 von 100 sein (WSJ 2016).

 

Während sich viele Menschen viele Jahre auf ihre Pension und den "wohlverdienten Ruhestand" freuen, sieht die Realität für manche doch nicht so aus wie erwartet. Der Wegfall des sozialen Umfeldes am Arbeitsplatz, einer geregelten Tages- und Wochenstruktur und nicht zuletzt der Wegfall einer wichtigen Aufgabe macht einigen Pensionisten zu schaffen. Niemand wartet noch darauf, dass man an den Arbeitsplatz kommt, die eigenen Fähigkeiten werden nicht mehr nachgefragt und die Anerkennung lässt kontinuierlich nach. Nicht umsonst rangiert der Pensionsantritt unter den Top 10 der negativen Lebensereignisse (AIS 2017). 

 

Welche aufregenden Ereignisse warten denn schon in dieser Lebensphase? Ausgedehnte Reisen, lange Wandertouren und viel Zeit für Hobbies und unerledigte Arbeiten? Ja, aber ist das wirklich alles? 

 

Nein, die Pension kann auch dafür genutzt werden all das umzusetzen, was man "immer schon einmal machen wollte". Diese Zeit ist wie geschaffen dafür ohne finanziellen und zeitlichen Druck an den Dingen zu arbeiten, die einem Freude machen. Die Zeit kann genutzt werden für die Verwirklichung kreativer Ideen oder man geht (weiterhin) jenen Tätigkeiten nach, die den eigenen Fähigkeiten und Interessen entsprechen. 

 

Das Betätigen in Gemeinschaft ist zusätzlich eine wichtige Kompente, die Lebensqualität bringt. Studien zeigen, dass sich Vereinsamung im Alter negativ auf die physische und psychische Gesundheit auswirkt und die Mortalitätsrate (Cacioppo et al. 2009, Steptoe et al. 2013) erhöht. 

 

Unser Impact

Wir zielen mit dieser Initiative darauf ab die Lebensqualität im Alter zu erhöhen und zwar durch den Erhalt der geistigen und körperlichen Gesundheit. Diese resultiert aus dem

  • Nachgehen einer sinnstiftenden Tätigkeit,
  • dem Erhalt und der Weiterentwicklung von Fähigkeiten,
  • sozialem Austausch und 
  • Anerkenung und (finanziellem) Erfolg.