Kreativ.Gruppe.


Was inspiriert dich, kreativ zu sein? Hast auch du Lust auf kreatives Tun, das nachhaltig ist und sinnerfüllt?

 

Warst du immer schon kreativ tätig oder suchst du gerade jetzt nach deinem eigenen kreativen Potenzial? Es heißt ja, dass jeder Mensch als Grundausstattung eine schöpferische Kraft mitbekommt. Also: Hast du schon vieles geübt oder bisher noch nicht entdeckt?

 

Wir Best Ager erleben kreative Prozesse beim Ausprobieren neuer Dinge, unbekannter Wege oder neuer Techniken. Wir erleben sie im Kulinarischen oder beim sparsamen Einkaufen, beim „Basteln“ genauso wie in der Digitalisierung. Die kreativen Prozesse umfassen Stoffdruck und Nähen, Malen und Zeichnen, Geschenke selber machen. Kreatives finden wir auch im Garteln, im Schreiben und Dichten, Geschichten erzählen, im Zuhören und einander Beraten, und nicht zuletzt im miteinander Wege Suchen und Finden, u.v.m. ...

 

Wir machen das, weil es unserem Leben Sinn gibt, mit Hirn und Händen schöpferisch aktiv zu sein. Wir schaffen Neues, denken Neues, erleben Neues. Wir reden miteinander darüber und zeigen einander unsere Produkte/Ergebnisse. Das wiederum ist inspirierend und so entsteht Lust auf Neues und ein neuer Prozess startet usw. ...

 

Langweiliges Leben? Wo denn? Im Lockdown: Endlich ungestörte Zeit für so vieles!


Wenn du dich für die Erzeugnisse interessierst, mehr darüber erfahren

oder eines davon erwerben möchtest, benütze bitte die E-Mail-Adressen beim jeweiligen Profil.


Foto: Roswitha Schaffer
Foto: Roswitha Schaffer

Roswitha Schaffer (62) - roswitha.schaffer@itraumi.at

 

Was: Beruflich war ich lange in verschiedenen Bereichen im Gastgewerbe, bis zur Selbständigkeit, tätig. Nach meiner Umsiedlung nach Wien habe ich als Führungskraft und Schulungstrainerin gearbeitet.

 

Warum: Ich habe immer davon geträumt, meine Kreativität auszuleben, hatte neben meiner Berufstätigkeit und meiner Rolle als Mutter jedoch nie genug Zeit dazu. In der Pension kann ich jetzt meine Träume verwirklichen. Ich habe Zeit, einerseits meine Werke zu kreieren und zu produzieren. Andererseits durfte ich sie schon auf Weihnachtsmärkten verkaufen, und das hat mir sehr viel Spaß gemacht.

 

Zurzeit gestalte ich Bienenwachstücher, umweltfreundliche Verpackungen und Geschenke. Mir ist es wichtig, etwas Nachhaltiges und Praktisches zu produzieren, das vielen Menschen Freude macht.

 

Mein großes Interesse gilt auch meinen Kreativ-Kursen, wo ich den Menschen mein Wissen und meine Erfahrungen weitergeben kann. Ich gebe “Tri Chem-Kurse” und “Wie kann man Bienenwachstücher selber herstellen?”

 

Mein Kopf ist voller weiterer Ideen, die ich gerne und noch lange umsetzen und weitergeben möchte. Für mich ist in der Pension wichtig, etwas Sinnvolles und auch etwas für die Menschen zu tun.


Foto: Burgi Hagenhofer
Foto: Burgi Hagenhofer

Burgi Hagenhofer (61) - burgi.hagenhofer@gmail.com

 

Was: Diverse Arbeiten mit Textilien, wie Patchwork & Quilt, viktorianische Nähkästchen, Upcycling, Krawattentaschen, Biografisches Nähen, Babyquilts für Frühchen, Silent Books, Nesteldecken für Demenzerkrankte ...

 

Warum: Mit 16 Jahren habe ich meine Nähmaschine bekommen, auf der ich bis heute nähe. Ich liebe schöne (Baumwoll- und Leinen-)Stoffe und schaffe daraus gerne kunstvolle Kreationen.

 

Beruflich war ich als Dipl. Erwachsenenbildnerin in der Elternbildung und als Leiterin eines regionalen Bildungszentrums tätig. Zuletzt leitete ich eine Frauenbildungsinitiative.

 

In der Pension habe ich endlich ausführlich Zeit zum Nähen und genieße es, meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Für mich ist es ein zutiefst sinnvolles, spirituelles Erleben und Gestalten zum Wohle vieler Menschen.


Foto: Marianne Illetschko
Foto: Marianne Illetschko

Marianne Illetschko - illetschkomarianne@gmail.com

 

Mein Name ist Marianne, ich bin 65 Jahre alt, fühle mich fit und aktiv. Eine „steirische Eiche“, die ihren Hauptwohnsitz seit 25 Jahren in Wien hat. Es ist die Stadt mit unendlichen Möglichkeiten, in der ich mich sehr wohl fühle. Trotzdem habe ich das Privileg, regelmäßig aufs Land fahren zu können, um die Familie, Freunde und Natur zu genießen.

 

Was: Seit meiner Kindheit liebe ich es zu gestalten, zu basteln oder zu nähen, etc. Es fühlt sich für mich inspirierend an, mit meiner Energie etwas herzustellen, um es weiterzugeben. Das bezeichne ich als Lebensqualität, Erfüllung und Sinnstiftung. Zudem ergeben sich automatisch Kontakte mit Menschen.

 

Warum: Gerade in schwierigen Zeiten, die wir derzeit alle erleben, lenken mich meine Handarbeiten vom negativen Geschehen ab. Ich kann mich fokussieren auf meine Werke, die entstehen dürfen.

  

Der Kontakt mit Gleichgesinnten und das Gefühl, etwas Sinnvolles zu machen, erfüllen mich aus tiefstem Herzen.


Foto: Veronika Leber
Foto: Veronika Leber

Veronika Leber (61) veronika.leber@aon.at

 

Was: Diverse Stoffdruck-Techniken auf Wohnaccessoires wie Zierpölstern, Tischsets, Tischläufern und Servietten. Da es Handdrucke und liebevoll gestaltete Unikate sind, drucke ich ausschließlich auf Naturmaterialien wie Leinen, Baumwolle und Wolle. So weit wie möglich auf Bio-Materialien.

  

Warum: Die Welt der Stoffe und Farben hat mich schon immer fasziniert. Wie ein roter Faden zieht sich die Liebe zur Materie durch mein Berufsleben.

 

Ich bin gelernte Damenkleidermacherin, habe dann in einer Theaterschneiderei gearbeitet, des Weiteren in einer Knopffirma und in einem Stoffgroßhandel jeweils in der Musterabteilung.   

  

Aus Neugier am Handdruck habe ich in Wien einen Siebdruck-Workshop gemacht. Das hat mich auf Anhieb begeistert. Es folgten noch weitere Kurse im Textilzentrum Haslach an der Mühl. Jetzt, in der Pension, beschäftige ich mich mit Leidenschaft damit und kann mein kreatives Potenzial und meine Ideen ausleben.


Foto: Katharina Müller-Hora
Foto: Katharina Müller-Hora

Katharina Müller-Hora (61) - coaching@mueller-hora.at, www.mueller-hora.at

 

Was: Kreativ-Coach - Ich begebe mich auf die Suche nach versteckten Stärken, Talenten und Fähigkeiten in den Menschen.

 

Warum: Nach 25 Jahren Tätigkeit in der Wirtschaft habe ich mein persönliches Hamsterrad verlassen und beschlossen, Menschen dabei zu unterstützen und zu begleiten, sich ebenfalls zu verändern, mehr aus sich zu machen und auf die Suche nach ihren eigentlichen Fähigkeiten zu gehen.

 

 

In der Kreativ.Werkstatt. von i trau mi agiere ich auch als Business Angel von Charlotte Plesz, einer besonders kreativen Unternehmerin.

Foto: Charlotte Plesz
Foto: Charlotte Plesz

Charlotte Plesz (48) - charlotte.plesz@me.com, www.jindagee.at

 

Was: Kinesiologin, Mutmacherin, Visionärin, über den Tellerrand Schauerin, Malerin, Herstellerin von Malas, Armbändern und Meditationssteinen.

 

Warum: Es gibt unendlich viele kreative Möglichkeiten, und genau das inspiriert mich. Ich liebe es, schöne Steine auszusuchen, um diese dann mit Respekt und Liebe für dich zu verarbeiten.